Kontakt

Konzernkommunikation:
Mag. Nicole Kassar
Konzernkommunikation
Tel. +43 (0) 1 531 23 – 73957

Fachfragen Nachhaltigkeit:
Dipl.-Ing. Isabella Kossina, MBA
Konzern-Nachhaltigkeits-
beauftragte
Tel.: +43 (0) 1 531 23-74090

Fernkälte

Ökologische Alternative zur Klimaanlage

In Wien steht außerhalb der Heizperiode ein großes Potenzial an ungenutzter Wärme unter anderem aus Müllverbrennungsanlagen und aus Industriebetrieben zur Verfügung. Diese Wärme kann für Absorptionskältemaschinen verwendet werden. Diese können entweder dezentral beim Wärmeabnehmer oder aber beim zentralen Kältelieferanten stehen.

Beim dezentralen Ansatz wird direkt im Gebäude des Kunden eine hocheffiziente Kälteanlage errichtet. Dabei werden je nach Wunsch auch Absorptionskältemaschinen installiert, die mit umweltfreundlicher Fernwärme betrieben werden. Dies verbraucht im Vergleich zur herkömmlichen Kälteproduktion viel weniger Energie und erreicht dadurch hohe CO2-Einsparungen. Diese Form der Kältebereitstellung wird vor allem in Stadtteilen realisiert, wo kein Fernkältenetz vorhanden oder geplant ist.

Bei einer zentralen Versorgung hingegen wird eine Großkältezentrale errichtet. Über ein Fernkältenetz wird das kalte Wasser zu den Übergabestationen der Gebäude geleitet. Die erste Kältezentrale wurde 2009 in der Müllverbrennungsanlage Spittelau errichtet. Sie versorgt ein Kältenetz, an das unter anderem das Allgemeine Krankenhaus der Stadt Wien (AKH) angeschlossen ist. Die Stadt Wien hat Wien Energie für diese Innovation mit dem Umweltpreis ausgezeichnet.

In den letzten Jahren wurden mehrere große Fernkälteprojekte realisiert, darunter

  • die Fernkältezentrale Spittelau (17 MW),
  • das Kälteprojekt Renngasse (6 MW),
  • die Kältezentrale in TownTown (5 MW),
  • die Kältezentrale am Schottenring (15 MW),
  • die Kältezentrale am neuen Hauptbahnhof (20 MW),
  • die Fernkälteanlage am neuen Krankenhaus Nord in Floridsdorf (10 MW).

Für 2016 ist u.a. die Erweiterung der Kältezentrale Spittelau (+3 MW) geplant. In Summe stehen in Wien derzeit über 100 MW Fernkälte zur Verfügung. Bis zum Jahr 2020 will Wien Energie die Kälteleistung auf bis zu 200 MW ausbauen.

Mehr Informationen zu Fernkälte finden Sie auf den Seiten von Wien Energie.

Foto: Fernkältezentrale Spittelau
Fernkältezentrale Spittelau