Kontakt

Konzernkommunikation:
Mag. Nicole Kassar
Konzernkommunikation
Tel. +43 (0) 1 531 23 – 73957

Fachfragen Nachhaltigkeit:
Dipl.-Ing. Isabella Kossina, MBA
Konzern-Nachhaltigkeits-
beauftragte
Tel.: +43 (0) 1 531 23-74090

Abfall

Verantwortungsvoll entsorgen

Auch beim Abfall wollen wir unseren Verpflichtungen gegenüber der Umwelt gerecht werden. Dies erreichen wir durch Vermeidung und Verwertung und einen verantwortlichen Umgang mit nicht vermeidbaren und zum Teil gefährlichen Abfällen.

Bei den Abfällen der Wiener Stadtwerke handelt es sich zum großen Teil um nicht gefährliche Abfälle wie Asche, Schlacke oder Restmüll. Wesentliche Abfallvolumina entstammen aus der Abgasreinigung der Kraftwerke. Hinzu kommen je nach Umfang der Bautätigkeit, z.B. im Rahmen des U-Bahn-Neubaus, erhebliche Mengen an Bodenaushub und Bauschutt.  

Abfallaufkommen der Wiener Stadtwerke

Abfallaufkommen

2014

+/-

2013

+/-

2012

+/-

2011

gefährliche Abfälle (t)

8.858

+4%

8.483

-11%

9.539

-18%

11.663

nicht gefährliche Abfälle (ohne Altstoffe) (t)

239.044

-4%

249.863

-21%

314.642

+29%

243.103

Altstoffe (stofflich verwertet) (t)

36.109

+615%

5.049

-74%

19.081

+350%

4.236

Abfälle gesamt (t)

284.011

+8%

263.396

-23%

343.263

+33%

259.002

Durch die 2013 eingeführte Verwertung von Aushubmaterial auf Stromnetzbaustellen werden jährlich rund 7.700 Lkw-Ladungen Deponierungsmaterial und circa 250.000 km Lkw-Fahrten eingespart. Eine Testbaustelle in Simmering soll Erkenntnisse über die Anwendung dieser Maßnahmen auf weiteren Baustellen liefern.

Die Wiener Stadtwerke versuchen zudem, durch eine ganze Reihe von Maßnahmen Abfälle zu vermeiden oder zu verringern. Dazu gehören etwa die Beschaffung von Materialien in Großpaketen, die Verwendung von einseitig bedrucktem Papier als Konzeptpapier und das Recycling von Tonerkartuschen und Druckerpatronen. Darüber hinaus werden Wertstoffe getrennt und einer Wiederverwertung zugeführt:

  • Altmetalle, die vor allem beim Austausch von Kabeln und Rohren anfallen, werden getrennt gesammelt und recycelt.
  • Metallschrott aus der Abfallverbrennung wird getrennt erfasst und gelangt über den Rohstoffhandel wieder in die Verhüttung.
  • Kunststoffrohre im Bereich Gasnetz werden zerkleinert und dem Recycling übergeben.
  • Kerzenreste werden bei der Bestattung Wien wiederverwertet.